Zur Homepage www.HI-Tier.de Systematische Tests
Zurück Home Nach oben Weiter
Öffentlicher Bereich für Entwickler

 

Für systematische Test auf Meldungen und ähnlichem verwendet die Zentrale Datenbank (ZD) ein mit JUnit geschriebenes Framework namens Javatest. Dieses basiert auf Befehlen, die zum einen Aktionen auf der Datenbank auslösen (per HIT-Protokoll-Befehlen) und die zum anderen Prüfungen auf Gültigkeiten durchführen. Zudem sind einfache Schleifen und Variablenarithmetik möglich.

Für die Anwendung des Programms außerhalb der ZD wurde das Programm leicht modifiziert und kann daher ohne direkte Datenbankverbindung arbeiten. Da systematische Tests regelmäßig laufen sollen, wenn Änderungen an der Anwendung durchgeführt wurden, darf der Javatest physikalische DELETE's durchführen. Dazu muss man sich jedoch in Absprache mit der ZD (Emailadresse siehe unten) unbedingt einen Betriebs- und Ohrmarkennummernbereich reservieren lassen, um dort ungestört testen zu können.

Download: HitJUnit.zip (2.0 MB vom 23.07.2013)

Das Archiv enthält benötigte JAR-Dateien, ein Aufrufscript samt Beispiel-Datendateien und eine ausführliche Anleitung im HTML-Format.

Nach dem Start (Batchscript runJUnit.cmd) meldet sich die Anwendung mit diesem Fenster:

Läuft der Test fehlerfrei durch, erscheint ein grüner Balken.

Ging etwas schief, ist er rot und im Logfile (in Ini-Datei bei PROTOFILE angegeben) ist die Fehlermeldung nachzulesen.

Man kann durch Klicken auf (das obere) "Run" den Test (z.B. nach Änderung an Testdatei) mehrmals neu starten, jedoch wird das Ergebnis in der Ausgabedatei immer angehängt, so dass das Ergebnis dann mehrfach in der Ausgabedatei steht.

 


© 1999-2015 Bay.StMELF, verantwortlich für die Durchführung sind die Stellen der Länder , fachliche Leitung ZDB: Frau Dr. Kaja.Kokott@hi-tier.de, Technik: Helmut.Hartmann@hi-tier.de
Seite zuletzt bearbeitet: 29. September 2016 15:38, Anbieterinformation siehe hier im Impressum.