Zur Homepage www.HI-Tier.de

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)Menü-Seite

Logo der Regionalstelle

Rinderdatenbank -Abfragen

Bestandsregister-Anforderung

bulletAllgemeine Hinweise zur Bestandsregister-Anforderung
bulletHinweise zu den Eingabe-Feldern
bulletBetriebsnummer
bulletVon-Datum
bulletBis-Datum
bulletStand
bulletForm der Anzeige
bulletSortierung
bulletBerechnungsmodus
bulletFaktor
bulletAnforderungsart
bulletDateityp
bulletStatus
bulletSchlüssel
bulletHinweise zu den Schaltflächen

Allgemein

Erklärungen zum Bestandsregister im allgemeinen finden Sie unter Hilfe zum Bestandsregister

Diese Maske bietet  die Möglichkeit für große Betriebe, bei denen eine Onlineanzeige oder der Download des Bestandsregisters zu lange dauert, ein Register per E-Mail anzufordern. Die Berechnung (Erstellung) des Bestandsregisters wird Ihnen am folgenden Tag per E-Mail als CSV-Datei oder im PDF-Format an Ihre Adresse geschickt oder steht zum Download bereit. 

Geben Sie die Daten in die Maske ein und klicken anschließend auf die Schaltfläche "Einfügen".  Die Anforderung wird dadurch in der zentralen Datenbank abgespeichert  und in Tabellenform angezeigt. Falls Sie beispielsweise den angegebenen Zeitraum für das Bestandsregister korrigieren wollen, jedoch die Anforderung schon abgespeichert ist, können Sie durch Anklicken der Nummer (erste Spalte) in der Tabelle die Anforderung sich nochmals anzeigen lassen und dann stornieren. Anschließend können Sie das Von-Datum und/oder Bis-Datum berichtigen und wieder einfügen. Dies ist nur möglich, solange der Status (siehe unten) auf neu steht, d.h. das Bestandsregister wurde noch nicht berechnet und die Änderung wird mit berücksichtigt. 

Die Datei liegt in "gezippter" Form vor und muss mit einem Entpackprogramm wie z.B. 7-ZIP entpackt werden. 7-Zip ist ein freies (und kostenloses) Datenkompressionsprogramm mit einer hohen Kompressionsrate.

Nach dem Entpacken können Sie sich die CSV-Datei z.B. in Excel ansehen oder direkt weiterverarbeiten lassen. PDF-Dateien lassen sich mit PDF-Readern (Leseprogrammen) anzeigen, die keine Manipulationen zulassen. Es gibt hierzu beispielsweise

bulletSumatra PDF
bulletFoxit Reader
bulletAcrobat Reader

Ein kostenloser Download ist jeweils möglich.

Aus Sicherheitsgründen wird die Datei verschlüsselt. Dieser Schlüssel (=Passwort) wird Ihnen - nachdem Sie die Daten zum Bestandsregister eingegeben haben und die Schaltfläche "Einfügen" anklicken -  angezeigt und ist beim Entpacken der Datei anzugeben. Notieren Sie diesen Schlüssel (Passwort)! Sollten Sie das Passwort vergessen haben, können Sie in der Maske "Bestandsregister-Anforderung" das entsprechende Register nochmals über die Suchfunktion aufrufen. Hierzu geben Sie  das Von-Datum und Bis-Datum ein und klicken auf die Schaltfläche "Suchen". Die Daten und der dazugehörige Schlüssel (Passwort) werden in Tabellenform angezeigt.

Wichtig: Bitte achten Sie bei der Eingabe Ihrer Mailadresse auf korrekte Angaben, damit Ihre Daten nicht in "fremde Hände" geraten. 

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Eingabe-Felder

Betriebsnummer

Die Betriebsnummer (Registriernummer nach der Viehverkehrsverordnung) ist die 12stellige Nummer, die von der zuständigen Behörde bzw. Regionalstelle des jeweiligen Bundeslandes dem Betrieb bzw. der Betriebsstätte zugeteilt wurde.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Von-Datum

Sie müssen hier ein Datum  in der Form TT.MM.JJJJ als Untergrenze des anzuzeigenden Bereiches angeben. Es werden alle Meldungen ab und einschließlich dieses Datums angezeigt. 

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Bis-Datum

Sie müssen hier ein Datum  in der Form TT.MM.JJJJ als Obergrenze des anzuzeigenden Bereiches angeben. Es werden alle Meldungen bis und einschließlich dieses Datums angezeigt. 

Spezielle Hochrechnung für fortgeschrittene Nutzer: Es ist jetzt auch möglich ein Datum in der Zukunft einzugeben. Damit können Sie eine Hochrechung für einen individuellen Zeitraum unter der Annahme alle Tiere bleiben auf der Betriebsstätte vornehmen. Wir übernehmen keine Gewähr, für das Ergebnis. Insbesondere können wir nicht garantieren, dass die von uns ermittelten GVE-Werte mit den Berechnungen der Prämienbehörde z.B. für Mutterkuh übereinstimmen.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Stand

Sofern Sie die Informationen zum aktuellen Zeitpunkt wünschen, geben Sie kein Datum in das Feld "Stand" ein. Vom System werden dann nur jetzt gerade aktuelle Daten berücksichtigt. Möchten Sie Informationen aus der Vergangenheit, so geben Sie den gewünschten Zeitpunkt in der Form TT.MM.JJJJ/hh.mm.ss (z.B. 21.03.1995/23.59.59) ein. Wenn Sie nur ein Datum angeben und die Uhrzeit weglassen, wird der Beginn des Tages mit 0:00 Uhr angenommen.
Das Feld ist im Menü "Benutzer- und Programmprofil" zu aktivieren.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Form der Anzeige

Standard: Normale Form des Bestandsregisters mit Vor- und Nachbesitzer, sowie Möglichkeiten zum Direktsprung zu den jeweiligen Meldungen.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Sortierung

Die Sortierung wirkt auf Anzeige und Download. Beim Download kann der Bestand im Muster-Arbeitsblatt über Daten/Sortieren sehr einfach lokal nach weiteren Kriterien sortiert und gefiltert werden.

1- Ohrmarke: Die Standardsortierung zeigt alle Tiere aufsteigend nach Ohrmarkennummer an. Dabei liegt bei ausländischen Ohrmarken der ISO-Länderschlüssel zugrunde.

2 - Geburtsdatum: Alternativ können die Tiere nach Alter sortiert werden. Bei Tieren für die noch keine Stammdaten vorliegen, ist das Alter nicht bekannt. Sie erscheinen nach Ohrmarkennummer sortiert am Anfang der Liste.

3 - Geschlecht (m/w) und Geburtsdatum: Alternativ können die Tiere nach Geschlecht (männliche Tiere zuerst) und Alter sortiert werden. Bei Tieren für die noch keine Stammdaten vorliegen, sind diese Daten nicht bekannt. Sie erscheinen nach Ohrmarkennummer sortiert am Anfang der Liste.

4 -Geschlecht (w/m) und Geburtsdatum: Zuerst weibliche Tiere, dann die männlichen Tieren, ansonsten wie unter Pkt. 3 

5 - Betriebszugang und Ohrmarke: Alternativ können die Tiere nach dem ersten Zugang zum Betrieb sortiert werden. Wenn ein Tier mehrmals am Betrieb zu- und abgeht, wird der letzte Zugang des Tieres angezeigt, die Auflistung im Register erfolgt jedoch nach dem ersten Zugangsdatum (z.B. das Geburtsdatum). Bei gleichem Zugangsdatum wird nach Ohrmarke sortiert.

6 letzten 5 Ziffern der Ohrmarke: Diese spezielle Sortierung die Tiere aufsteigend nach den letzten 5 Ziffern der Ohrmarke. Ausländische Tiere werden nach dem Landeskenner in der Ohrmarke sortiert.

7- Geschlecht (m/w) und Betriebszugang: Alternativ können die Tiere nach Geschlecht (zuerst männliche Tiere) und ersten Zugang zum Betrieb sortiert werden. Wenn ein Tier mehrmals am Betrieb zu- und abgeht, wird der letzte Zugang des Tieres angezeigt, die Auflistung im Register erfolgt jedoch nach dem ersten Zugangsdatum (z.B. das Geburtsdatum). Tiere mit fehlenden Stammdaten erscheinen nach Ohrmarkennummer sortiert am Anfang der Liste.

8- Geschlecht (w/m) und Betriebszugang: Zuerst weibliche Tiere, dann die männlichen Tieren, ansonsten wie unter Pkt. 7 

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Berechnungsmodus, GVE für Extensivierung

Hier legen Sie fest, ob und wenn ja welche Form der GVE-Berechnung für Ihren Rinderbestand Sie wünschen. Genaue Erläuterungen finden Sie hierzu unter Berechnungsmodus und  GVE Berechnung.

bulletKeine GVE-Berechnung
bulletangegebener Zeitraum Von/Bis-Datum
bulletHochrechnung für mit Annahme Tiere bleiben so im Betrieb
bulletHochrechnung für mit Annahme Tiere verlassen Betrieb nach BIS-Datum

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

GVE-Faktor, GVE für Extensivierung

Hier legen Sie fest, mit welchem Faktor die GVE ermittelt wird:

bulletExtensivierung 0 / 0,6 / 1
bulletNationale Agrarumweltmaßnahmen 0,3 / 0,6 / 1
( z.B. KULAP in Bayern, MEKA in Baden-Württemberg, NAU in Niedersachsen)
bulletAuW Sachsen (Umweltprogramm 0,4 / 0,6 / 1,0)
bulletBetriebsprämie (besondere Zahlungsansprüche) 0,2 / 0,6 / 1
bulletTierdurchschnitt immer 1

Genaue Erläuterungen finden Sie hierzu unter GVE für Extensivierung und  GVE Berechnung.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Mailadresse

Bitte geben Sie hier Ihre Mailadresse in der Form vorname.nachname@provider.de an.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Anforderungsart

Die Anforderungsart bestimmt, ob Sie die Datei per Mail zugeschickt bekommen oder ob sie zum Download vorbereitet wird und Sie die Datei dann selbst abholen müssen.

  1. E-Mail: Das berechnete Bestandsregister wird an die angegebene Mail-Adresse geschickt. Aus Sicherheitsgründen wird die Mail automatisch verschlüsselt.
  2. Unverschlüsselt: Nur auf ausdrücklichen Benutzerwunsch wird die Mail unverschlüsselt verschickt. 
  3. Datei: Das berechnete Bestandsregister wird als Datei zum Download bereit gestellt (diese Funktion wird z.Zt. noch nicht angeboten) und ist nur bei einem sehr großen Bestandsregister erforderlich, weil einige Provider nur eine begrenzte Mailgröße zulassen und damit ein Verschicken per Mail nicht möglich wäre.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Dateityp

1- CSV: Das berechnete Bestandsregister wird als CSV- Datei bereit gestellt. In diesem Format  können Sie die Datei lokal weiterverarbeiten (z.B. in einem Tabellenkalkulationsprogramm), sortieren und beliebig aufbereiten. Änderungen,  die Sie in Ihrer lokalen Datei vornehmen sind nicht in der zentralen Datenbank abgespeichert. Im Rahmen von Kontrollen durch die Veterinär- und Agrarverwaltung ist das Bestandregister in der zentralen Datenbank die Basis und nicht die lokal veränderte Version. 
Wenn Sie mit Microsoft Excel arbeiten, können Sie die Mustervorlage verwenden. 

2 - PDF: Das berechnete Bestandsregister wird als PDF- Datei bereit gestellt. Dieser Dateityp bietet die Möglichkeit, die Daten am Bildschirm in Dokumentenform darzustellen und einen entsprechenden Ausdruck in hoher Qualität zu erstellen. Allerdings ist eine lokale Weiterverarbeitung bzw. Änderung der Daten beim PDF- Format nicht möglich. 

Für die Anzeige und Drucken eines PDF- Dokumentes benötigen Sie das Programm "Acrobat Reader" von der Firma Adobe, das Sie dort kostenlos downloaden können. 
Klicken Sie hier Zum Download des Acrobat Reader

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Status

Hier wird der Berechnungsstatus Ihrer Anforderung angezeigt:

Neu: Die Anforderung wurde gespeichert. Die Berechnung (Erstellung) des Bestandsregisters erfolgt in den nächsten Tagen. 
OK: Die Berechnung des Bestandsregisters ist erfolgt und wurde erfolgreich verschickt.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Schlüssel

Für eine Zugriffsbeschränkung sorgt ein Passwort (=Schlüssel), dass zu jedem angeforderten Bestandsregister neu vergeben wird und beim Entpacken/Öffnen der Datei einzugeben ist. Der Schlüssel ist der Tabelle zu entnehmen.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Hinweise zu den Schaltflächen

Einfügen

Die Schaltfläche dient zum Einfügen der Daten in der Zentrale. Um eine Meldung an die Zentrale Datenbank abzugeben, müssen Sie alle benötigten Felder füllen und dann diese Funktion drücken.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Stornieren

Die Schaltfläche dient zum Stornieren einer bereits in der Datenbank abgespeicherten Bestandsregister-Anforderung. Hierzu geben Sie  das Von-Datum und Bis-Datum des angeforderten Bestandsregisters ein, lassen sich über die Suchfunktion die Daten anzeigen und anschließend stornieren. Dies ist nur möglich, solange der Status (siehe oben) auf neu steht, d.h. das Bestandsregister wurde noch nicht berechnet, so dass die Stornierung erfolgt. 

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Maske leeren

Die Schaltfläche dient zum Leeren aller Datenfelder auf der Eingabemaske. Das ist z.B. wichtig wenn Sie die Funktion Suchen benutzen wollen aber noch alte Werte angezeigt haben.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Suchen

Die Schaltfläche dient zum Suchen und anzeigen von bereits in der Zentrale gespeicherten Datensätzen. Es genügt in der Regel das Von/ Bis-Datum anzugeben. Alle Felder, die Werte enthalten, werden in die Suche einbezogen, wenn z.B. von einer anderen Anforderung noch Werte in der Maske stehen, ist es oft sinnvoll, zuerst die Funktion "Maske leeren" auszuführen

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Ändern

Die Schaltfläche ist nur für Regionalstellen und Adressdatenverwaltungsstellen verfügbar und dient zum Ändern oder Bestätigen von Datensätzen. Es ist immer sinnvoll sich zunächst über die Funktion Suchen den bestehenden Datensatz anzuzeigen, anschließend ggf. Änderungen vorzunehmen und erst dann "Ändern" zu drücken.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

 


© 1999-2015 Bay.StMELF, verantwortlich für die Durchführung sind die Stellen der Länder , fachliche Leitung ZDB: Frau Dr. Kaja.Kokott@hi-tier.de, Technik: Helmut.Hartmann@hi-tier.de
Seite zuletzt bearbeitet: 07. April 2017 09:13, Anbieterinformation siehe hier im Impressum.