Zur Homepage www.HI-Tier.de

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)Menü-Seite

Logo der Regionalstelle

Gliederung

bulletAllgemeine Hinweise zur Anzeige Tierpassdaten
bulletHinweise zu den einzelnen Feldern
bulletOhrmarkennummer (LOM)
bulletStand  
bulletHinweise zum Download und
bulletDruck
bulletAnzeige und Drucken im PDF- Format
bulletHinweise zu Excel 

Allgemein

Diese Maske bietet den Regionalstellen und der Veterinärverwaltung die Möglichkeit, die Tierpassdaten zu einer ausgewählten Ohrmarke sich anzeigen zu lassen. 

Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Pass anzeigen" werden die in der zentralen Datenbank gespeicherten Tierdaten in Pass-Format dargestellt. 

Vorderseite:

bulletGeburtsbetrieb
bulletSofern der Geburtsbetrieb als "Erstbetrieb" nicht bekannt ist, wird der Ersterfassungsbetrieb als Erstbetrieb ausgegeben.
bulletFalls der Geburtsbetrieb nicht identisch mit dem Ersterfassungsbetrieb ist, erfolgt die Anzeige des Geburtsbetriebes auf der Vorderseite und der Ersterfassungsbetrieb (Übernehmer) wird auf der Rückseite bei den Zugängen als Haltungsbetrieb aufgeführt.
bulletSollte der Geburtsbetrieb mit dem Ersterfassungsbetrieb identisch sein, wird der Betrieb nur einmal als Geburtsbetrieb angezeigt und nicht nochmals bei den Zugängen verbucht.
bulletTierstammdaten/ Ursprung bei Importtieren/ Prämienstatus
bulletTierende
Sofern eine Schlacht- oder Todmeldung vorliegt, erfolgt hier eine Angabe.

Rückseite:

bulletHaltungen
Zugangsdatum und Übernehmer. 

Sollten widersprüchliche oder unvollständige Daten (Fehlerschwere 3???) zu einem Tier vorliegen,  ist die Pass-Anzeige gesperrt und es werden automatisch nur die "rohen" Daten angezeigt. Die Ansicht der "Rohdaten" kann auch direkt über die Schaltfläche "Daten anzeigen" ausgewählt werden.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Feldbeschreibungen

Ohrmarkennummer

Eingabe der Ohrmarkennummer

Die Lebensohrmarke kann sowohl alpha-numerisch (z.B. DE0912345678) wie auch rein numerisch (z.B. 276000912345678) erfasst werden.
Deutsche Ohrmarken, die ab dem 28.10.1995 ausgegeben wurden, sind mit DE, dem 2stelligen Bundeslandschlüssel (01 - 16) und der 8stelligen individuellen Nummer zu erfassen.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Rein numerische Erfassung der Ohrmarkennummer

Anstelle von DE ist der ISO-Code für Deutschland (276) sowie die 10stellige Ohrmarkennummer einschließlich der beiden führenden Nullen vor dem Bundeslandschlüssel einzugeben (z.B. 276000112345678).

Bei Ohrmarkennummern aus Mitgliedstaaten ist anstelle der 2stelligen Länderkennung (z.B. AT =Österreich) der 3stellige ISO-Code des jeweiligen Mitgliedstaates (für Österreich = 040 ) einzugeben. Die Identifizierungsnummer ist entsprechend der Vorgabe auf der Ohrmarke zu erfassen. Sollte die Nummer weniger als 10 Stellen aufweisen, sind die fehlenden Stellen nicht mit Nullen aufzufüllen

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Stand  

Das Feld wird im Menü "Benutzer- und Programmprofil" aktiviert.

Sofern kein Datum eingegeben wird, wird vom System automatisch das aktuelle Datum eingesetzt. Möchten Sie Informationen aus der Vergangenheit, so geben Sie das gewünschte Datum in der Form TT.MM.JJJJ (z.B. 15.08.2000) ein.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Download

Allgemeine Hinweise

Mit der Schaltfläche "Download" können Sie die Daten als CSV-Datei herunterladen und lokal auf Ihrer Festplatte abspeichern. Geben Sie hierzu die benötigten Angaben ein und drücken die Schaltfläche. Nach einiger Zeit erhalten Sie von Ihrem Internetbrowser einen Dialog in dem der lokale Dateiname angegeben werden muss. Speichern Sie die Daten unter einem aussagekräftigen Namen, wie z.B. TIERPASS.CSV ab.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Zum Download stehen folgende Datei- Formate zur Auswahl:

bulletCSV- Formate
bulletCSV- Standard (die für den Benutzer gewohnte Einstellung in der jeweiligen Maske) 
bulletCSV- Schlüssel nur numerisch 
bulletCSV- Schlüssel als Kurztext 
bulletCSV- Schlüssel als Langtext 
 
bulletPDF- Format (genaue Hinweise siehe Hinweise zum PDF- Format)

Verwendung der Daten

Das CSV-Dateiformat eignet sich gut zum Import in verschiedene Tabellenkalkulationsprogramme wie z.B. Microsoft Excel oder Star-Office, aber auch Datenbanken oder Textverarbeitungssysteme mit Serienbrieffunktion.

Sie können die Daten lokal weiterverarbeiten, sortieren und beliebig aufbereiten. Änderungen,  die Sie in Ihrer lokalen Datei vornehmen, sind nicht in der zentralen Datenbank abgespeichert. 

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Hinweise zum Druck Hinweise zum Druck

Um den Lebenslauf auszudrucken, gibt es folgende Möglichkeiten:

bulletPDF - für beste Druckqualität  Hinweise zum PDF- Format
bulletUm dieses Format nutzen zu können, muss das kostenlose Zusatzprogramm Acrobat Reader der Firma Adobe auf Ihrem PC installiert sein. Genaue Hinweise zum Programm und wo Sie es herunterladen können, finden Sie unter PDF-Format
bulletWenn der Acrobat Reader auf Ihrem PC installiert ist, gehen Sie wie folgt vor:
- Wählen Sie in der Maske das entsprechende Download-Format (PDF) aus und klicken auf die Schaltfläche "Download".  Der Acrobat Reader öffnet sich und es wird die Betriebsliste als PDF-Dokument angezeigt. In Abhängigkeit von der Größe der Liste kann dieser Vorgang länger dauern. 
- Für den Ausdruck wählen Sie im Menü "Datei" die Option "Drucken", oder klicken Sie auf das Druckersymbol in der Reader-Werkzeugleiste. 
bulletDirekt HTML aus dem Browser ausdrucken
bulletHTML ist eine Programmiersprache zur Gestaltung von Internet-Seiten, die mit Hilfe des Browsers angezeigt werden.  Das HTML-Format ist weniger für den Ausdruck geeignet, da für die angezeigten Daten kein spezielles Druckformat definiert ist und dies zu fehlerhaften oder unvollständigen Ausdrucken führen kann.
bulletSofern Sie den Lebenslauf ausdrucken wollen, sollten Sie den Drucker auf Querformat und die Seitenränder auf ca. 1 bis 1,5 cm einstellen. Die Einstellung wird i.d.R. im Browser unter "Datei/Seite einrichten" oder "Drucken/Optionen..." vorgenommen.
bulletExcel  
bulletWenn Sie ein Tabellenkalkulationsprogramm wie z.B. Microsoft Excel besitzen, können Sie die Daten als CSV-Datei herunterladen ("Download"), lokal abspeichern und in das Programm einlesen. Bei diesem Format können Sie lokale Änderungen vornehmen.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Hinweise zum PDF    PDF- Format 

Für die Anzeige und Drucken eines PDF- Dokumentes benötigen Sie das Programm "Acrobat Reader" von der Firma Adobe, das Sie dort kostenlos downloaden können. 
Klicken Sie hier Zum Download des Acrobat Reader

- Falls auf dem PC bereits ein Browser (Netscape Navigator ab Vers.3.0 oder Internet Explorer ab Vers. 3.0) installiert ist, wird der Acrobat Reader integrierter Bestandteil des Browsers (sog. "Plug In"). PDF- Dokumente können dann innerhalb des Browsers angezeigt werden. 
- Der Reader kann aber auch unabhängig vom Browser benutzt werden.
Sofern der Reader nicht installiert ist, kann der Browser das Dokument nicht anzeigen. In diesem Fall öffnet sich ein Fenster, das Ihnen ermöglicht, das Dokument auf der Festplatte zu speichern.

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

Hinweise zum XLS-Makro    Excel- Format 

Anzeige und Drucken der lokal gespeicherten CSV- Datei ist auch in Excel möglich. Falls keine automatische Aufteilung der Daten in Spalten erfolgt, müssen folgende Einstellungen durchgeführt werden:

Menü: Daten / Text in Spalten / Dateityp getrennt / Trennzeichen: Semikolon / Fertig stellen

Zurück (ggf. im Browser ZURÜCK drücken)

 

© 1999-2014 Bay.StMELF, Verantwortlich für Fachfragen: Frau Dr. K.Kokott <kaja.kokott@hi-tier.de>, Technik: Herr H.Hartmann <helmut.hartmann@hi-tier.de>
Seite zuletzt bearbeitet: 03. November 2014 16:13, Anbieterinformation siehe hier im Impressum