Zur Homepage www.HI-Tier.de Geschäftsvorfälle
Zurück Home Nach oben Weiter
Öffentlicher Bereich für Entwickler

 

Gliederung

bulletNeuanlegen eines Betriebes
bulletAllgemeine: Begriffsdefinition Betrieb/Unternehmen
bulletlandwirtschaftliches Unternehmen
bulletBetriebsstätte mit Tierhaltung
bulletsonstiger nichtlanwirtschaftlicher Betrieb
bulletSonderbehandlung bei abweichender Postanschrift
bulletZuordnung von Betriebsstätten zu einem Unternehmen
bulletBetriebsstätten in verschiedenen Bundesländern

 

bulletÄndern der Betriebsdaten
bulletÄnderung des Betriebsinhabers, Betriebsübergabe
bulletFortführen mit der bestehenden Unternehmensnummer
bulletNeubesitzer hat bereits eine eigene Unternehmensnummer
bulletNeubesitzer soll aus bestimmten Gründen neue Unternehmensnummer bekommen
bulletÄnderung von Betriebsstammdaten, wie Adresse oder Telefonnummer
bulletÄnderung der Funktion, d.h. des Betriebs-Typs
bulletÄnderungen der Betriebsnummer, z.B. wg Gebietsreform
bulletÄnderung von Betriebsstätten-Zuordnung
bulletBetriebsstätte wird selbsständiges Unternehmen
bulletUnternehmen wird zur Betriebsstätte eines anderen
bulletUnternehmenssitz wird auf anderen Betriebsstätte übertragen
bulletAbgabe der Betriebsstätte am Unternehmenssitz

 

bulletLöschen von Betrieben
bulletEnde der gesamten Betriebstätigkeit eines Unternehmens
bulletBetriebsstätte wird aufgelöst
bulletBetrieb gibt nur Tierhaltung vollkommen auf

Neuanlegen eines Betriebes

Allgemeines

BegriffsdefinitionBetrieb/Unternehmen

Unternehmen
  1. ist im Sinne von INVEKOS Gesamtheit der von einem Betriebsinhaber verwalteten Produktionseinheiten (z.B. Betriebsstätte)
  2. ein Unternehmen vom Typ "Landwirt"  hält am Unternehmenssitz überwiegend auch Tiere und benötigt keine eigens definierte Betriebsstätte mit der selben Adresse.
Betriebsstätte
  1. ist der konkrete Ort der Tierhaltung (Zusammenfassung von seuchenhygienischen Einheiten) und wird über die Adresse präzise lokalisiert.

 

Betrieb als Oberbegriff wird benutzt, wenn bestimmte Erläuterungen für Unternehmen und Betriebsstätten gleichermaßen zutreffen

Wer bekommt eine Betriebsnummer

Aufgrund der Verordnung (EG) Nr. 820/97 über die Einführung eines Systems zur Kennzeichnung und Registrierung von Rinder und die Etikettierung von Rindfleisch und Rindfleischerzeugnissen sind neben den landwirtschaftlichen Rinderhaltern auch alle sonstigen Rinderhalter wie Händler, Vermarktungsorganisationen, Metzger, Importeure, Exporteure, Schlachtbetriebe meldepflichtig. Voraussetzung für eine Meldung im Rahmen der Zentralen Datenbank Rind ist eine Betriebsnummer (Registriernummer nach Viehverkehrsverordnung) auf der Basis des statistischen Gemeindeschlüssels.

Die Ämter werden gebeten, jedem Meldepflichtigen eine Betriebsnummer (Registiernummer) zuzuteilen. Zu beachten ist, daß im Rahmen der VO (EG) Nr. 820/97 die Betriebsstätte als seuchenhygienische Einheit im Vordergrund steht und nicht der Betrieb/ Unternehmen im Sinne von InVeKoS. In jedem Fall benötigen Rinderställe in 2 unterschiedlichen Gemeinden, die einem Betrieb/Unternehmen  gehören, aufgrund dieser Vorgabe jeweils eine eigene Betriebsnummer. Zwei oder mehrere Ställe innerhalb einer Gemeinde, sind hier als seuchenhygienische Einheit anzusehen (mit Vergabe einer Nummer), wenn diese zusammen bewirtschaftet werden.

Betriebsnummern sind auch an Ettiketierbetriebe und Veterinärämter zu vergeben, die ebenfalls Zugriff auf die Rinderdatenbank haben müssen.

Neuanlage landwirtschaftliches Unternehmen

Allgemein Für jeden landwirtschaftlichen Betrieb in Deutschland wird eine Betriebsnummer nach dem System des statistischen Gemeindeschlüssels für den Sitz des Unternehmens/Betriebes angelegt. Wenn als Typ Landwirt angegeben wird und am Unternehmenssitz auch Rinderhaltung betrieben wird, ist der Unternehmnessitz zugleich auch Betriebsstätte. Bei der Mehrzahl der Betriebe ist Unternehmenssitz und Betriebsstätte identisch, d.h. werden an der an der selben Adresse Tiere gehalten, existiert nur eine Betriebsnummer.
Benutzeraktion
  1. Neue Betriebsnummer in der betroffenen Gemeinde generieren und Betriebsstammdaten eingeben.
  2. als Unternehmen, z.Zt. noch ohne weitere Betriebsstätten kennzeichen
  3. Betriebstyp "Landwirt" und optional weitere Typen angeben
Systemaktion Neue Sätze mit Gültigkeitsbeginn jetzt und Gültigkeitsende "31.12.2100" in BETRD und BETRT
Daten - vorher
BETRD --
BETRT --
BETRZ --
HIT-Protokoll
  1. *n:XS:BETRD/BNR15;NAME:276091234567890;Hans Meier
  2. *n:XS:BETRT/BNR15;TYP:276091234567890;1
Daten - nachher
BETRD

BNR15

NAME

...

UN_BS

DBET_VON

DBET_BIS

276091234560001

Hans Meier sen.

...

1 ( UO)

01.08.1996 00:00:00

31.12.2100 00:00:00

BETRT

BNR15

TYP_BETR

DTYP_VON

DTYP_BIS

276091234560001

1 (Landwirt)

01.08.1996 00:00:00

31.12.2100 00:00:00

BETRZ --

Neuanlage Betriebsstätte mit Tierhaltung

Allgemein Nach der VO 820/97 ist die Haltung von Rindern meldepflichtig. Jede Betriebsstätte, d.h. der Ort der Tierhaltung, also Stallungen in unterschiedlichen Gemeinden   aber auch separate Stallungen in der selben Gemeinde, sofern die räumliche Trennung diese als eine eigene seuchenhygienische Einheit erscheinen lassen, müss gemeldet werden und erhält eine eigene Betriebsnummer auf der Basis des statistischen Gemeindeschlüssels. Die Betriebsnummer wird von der für den betreffenden Betriebssitz zuständigen Verwaltung vergeben.  Es ist dabei zu vermerken, daß es sich um eine Betriebsstätte und nicht um ein selbständiges Unternehmen handelt. Die Zuordnung von Betriebsstätte zu einem Unternehmen (Betriebssitz) ist ein separater Vorgang, siehe Zuordnung von Betriebsstätten.
Benutzeraktion
  1. Neue Betriebsnummer in der betroffenen Gemeinde generieren und Betriebsstättendaten eingeben.
  2. als unselbständige Betriebsstätte kennzeichen
  3. Betriebstyp "Landwirt" und optional weitere Typen angeben
Systemaktion Neue Sätze mit Gültigkeitsbeginn jetzt und Gültigkeitsende "31.12.2100" in BETRD und BETRT
Daten - vorher
BETRD --
BETRT --
BETRZ --
HIT-Protokoll
  1.  
Daten - nachher
BETRD

BNR15

NAME

...

UN_BS

DBET_VON

DBET_BIS

276091234560001

Hans Meier sen.

...

1 ( UO)

01.08.1996 00:00:00

31.12.2100 00:00:00

BETRT

BNR15

TYP_BETR

DTYP_VON

DTYP_BIS

276091234560001

1 (Landwirt)

01.08.1996 00:00:00

31.12.2100 00:00:00

BETRZ --

Neuanlage sonstiger nichtlanwirtschaftlicher Betrieb

Da nach der VO (EG) Nr. 820/97 nicht nur landwirtschaftliche Rinderhalter, sonder alle Rinder mit Ausnahme der reinen Transporteure der Meldepflicht unterliegen, sind auch sämtliche nichtlandwirtschaftlichen Rinderhalter einschließlich der Schlachtbetriebe zu registrieren und mit einer Betriebsnummer (Registriernummer) zu versehen.  Die Anlage eines Betriebes erfolgt in BETRD. Neben der Anschrift des Betriebes ist der Typ des Betriebes zu erfassen, da die Steuerung einzelner Meldungen vom Betriebstyp abhängt. Die Erfassung des Betriebstyps erfolgt in der Tabelle BETRT, wobei aus  vorgegebenen Typen auszuwählen ist. Es ist jedoch möglich, dass ein Betrieb mehrere Typen wie zum Beispiel Landwirt, Händler und Metzger beinhalten kann.

Sonderbehandlung bei abweichender Postanschrift

Die Adress-Felder im Stammdatensatz des Betriebs (BETRD) beinhalten die Ansprechperson und die Anschrift des Betriebs (physische Lage). Soll der Schriftverkehr mit einer hiervon abweichenden Adresse erfolgen,  da z. B. der Betreibsinhaber nicht am Ort der Tierhaltung wohnt,  ist die abweichende Postanschrift in die Tabelle BETRP ein zu tragen. 

Zuordnung von Betriebsstätten zu einem Unternehmen

Ziel der Verordnung (EG) Nr. 820/97 ist neben der verbesserten Kennzeichnung und Registrierung von Rindern auch die effiziente Kontrolle gemeinschaftlicher Beihilferegelungen.  Für die reine Abwicklung der Registrierung von Rindern nach der Verordnung (EG) Nr. 820/97 ist die Zuordnung einer Betriebsstätte zu einem Unternehmen nicht  zwingend erforderlich. Für die Gewährung von Tierprämien im Rahmen von InVeKoS ist die Zuordnung einer Betriebsstätte zu einem Unternehmen i.S.v. InVeKoS jedoch zwingende Voraussetzung. Die Zuordung einer Betriebsstätte nach der VO (EG) Nr.820 /97 zu einem Unternehmen i.S.v. InVeKoS erfolgt über den Eintrag in die Tabelle BETRZ. Die Pflege der Zuordnung erfolgt durch die ADS (Adressdatenstelle) die für die Betriebsstätte zuständig ist!

Betriebsstätten in verschiedenen Bundesländern

Zu einem Unternehmen/Betrieb im Sinne von InVeKoS mit Sitz in Bayern  ist  in Niedersachen und in Thüringen je eine Betriebsstätte mit Rinderhaltung zugeordnet. Das Unternehmen/Betrieb wird in Bayern zur Einkommenssteuer veranlagt und kann infolge der derzeit geltenden Regelungen Prämienanträge nur in Bayern stellen.

Die Betriebsnummern (Registriernummern nach VVVO) für die einzelnen Betriebsstätten wie auch für den Unternehmenssitz werden von den jeweils dafür zuständigen Stellen in den einzelnen Ländern vergeben.

Die Zuordnung der Betriebsstätte zum Unternehmen in Tabelle BETRZ erfolgt im Zusammenhang mit Anlegen/Pflege bei der ADS im Land der jeweiligen Betriebsstätte!

Die Meldungen für dieses Unternehmen sehen wie folgt aus:

BETRD 276 09 177 121 0012 UM
276 03 244 117 0001 BS
276 16 311 127 0002 BS


BETRZ 276 09 177 121 0012 ? 276 03 244 117 0001
276 09 177 121 0012 ? 276 16 311 127 0002

BETRT 276 03 244 117 0001 LW
276 16 311 127 0002 LW

Ändern der Betriebsdaten

Änderung des Betriebsinhabers, Betriebsübergabe

Grundsätzlich sollte bei einer Betriebsübergabe, sofern der gesamte Betrieb übergeben wird, keine neue Betriebsnummer (BN) vergeben werden. In der Meldung „BETRD“ sind nur Name und Anschrift des neuen Bewirtschafters sowie die Systemfelder DBET_VON und DBET_BIS zu ändern.

 

Fortführen mit selben Unternehmensnummer

Allgemein ........
Benutzeraktion
  1. .........
Systemaktion .....
Daten - vorher
BETRD --
BETRT --
BETRZ --
HIT-Protokoll
  1.  
Daten - nachher
BETRD

BNR15

NAME

...

UN_BS

DBET_VON

DBET_BIS

276091234560001

Hans Meier sen.

...

1 ( UO)

01.08.1996 00:00:00

31.12.2100 00:00:00

BETRT

BNR15

TYP_BETR

DTYP_VON

DTYP_BIS

276091234560001

1 (Landwirt)

01.08.1996 00:00:00

31.12.2100 00:00:00

BETRZ

Neubesitzer hat bereits eine eigene Unternehmensnummer

Ein Betrieb übernimmt einen anderen Betrieb in der gleichen Gemeinde, der ebenfalls Rinderhaltung betreibt. Beide Betriebe werden von der gleichen Person bewirtschaftet und stellen somit eine seuchenhygienische Einheit dar. Der übernommene Betrieb wird  in den Betrieb des Übernehmers integriert und hört damit als eigenständige Einheit auf zu existieren. Das Ende des übernommenen Betriebes wird in BETRD in DBET_BIS festgehalten. Alle Rinder sind als Abgang beim aufzulösenden Betrieb auszubuchen und entsprechend als Zugang beim übernehmenden Betrieb einzubuchen.

Liegt der übernommene Betrieb in einer anderen Gemeinde, so liegt keine seuchenhygienische Einheit vor. Wegen des statistischen Gemeindeschlüssels bleibt die Betriebsnummer des übernommen Betriebes erhalten. Beim übernommenen Betrieb wird in BETRD Name, Anschrft und DBET_VON  BIS geändert. In BETRZ wird der übernommene Betrieb dem übernehmenden Betrieb als untergeordnete Betriebsstätte zugeordnet. 

Neubesitzer soll aus bestimmten Gründen neue Unternehmensnummer bekommen

Sofern im Rahmen einer Betriebsübergabe oder eine Kaufs einem Betrieb eine neue Betriebsnummer zugeteilt werden soll, ist in BETRD ein neuer Betrieb anzulegen. Das Ende des alten Betriebes wird unter dessen Betriebsnummer in BETRD festzuhalten. Alle Rinder sind unter der alten Betriebsnummer als Abgang auszubuchen und unter der neuen Betriebsnummer als Zugang einzubuchen. iri  

Änderung von Betriebsstammdaten, wie Adresse oder Telefonnummer

Änderungen von Betriebsstammdaten wie Namensänderung, Adressänderungen, Änderung der Telefonnummer sind in BETRD festzuhalten. Das Datum der Änderung ist unter DBET_VON einzutragen.

Änderung der Funktion, d.h. des Betriebs-Typs

Eine Änderung im Betriebstyp ist in BETRT mit dem Datum der Änderung unter DTYP_VON festzuhalten.  Sofern ein landwirtschaftlicher Rinderhalter, der z. B. auch im Viehhandel und Export tätig ist, noch den Typ Händler oder Exporteur beantragt, sind die zusätzlichen Typen in BETRT mit dem Datum des Starts des neuen Betriebstyps unter DTYP_VON festzuhalten.

Änderungen der Betriebsnummer, z.B. wg Gebietsreform

sdsfafdfgh

Änderung von Betriebsstätten-Zuordnung

Betriebsstätte wird selbsständiges Unternehmen

Durch Verkauf, Erbfall etc. kann aus einer Betriebsstätte, die bisher einem anderen Betrieb (Unternehmen) zugeordnet war, ein eigenständiger Betrieb (Unternehmen) werden. Die bisherige Betriebsnummer der Betriebsstätte sollte beibehalten werden. In BETRD sind die Adreßdaten zu aktualisieren. In BETRZ ist die Zuordnung zum bisherigen Elternbetrieb aufzuheben.  

Unternehmen wird zur Betriebsstätte eines anderen

Durch Zukauf, Erbfall, Betriebszusammenlegung etc. kann  ein eigenständiger Betrieb (Unternehmen) zu einer Betriebsstätte eines anderen Unternehmens werden. Die bisherige Betriebsnummer der Betriebsstätte (Unternehmen) sollte beibehalten werden. In BETRD sind die Adreßdaten zu aktualisieren. In BETRZ ist die Zuordnung zum neuen Elternbetrieb mit entsprechendem Datum einzugeben.   

Unternehmenssitz wird auf andere Betriebsstätte übertragen

Sofern durch Verlagerung der wirtschaftliche Aktivitäten zwischen dem Unternehmenssitz und der zugehörigen Betriebsstätte die bisherige Betriebsstätte zum Unternehmenssitz und der bisherige Unternehmenssitz zur Betriebsstätte wird, sind in BETRZ die entsprechenden Anpassungen (Datum und Beziehung) vorzunehmen.

Abgabe der Betriebsstätte am Unternehmenssitz

Unternehmen (i.S.v.InVeKoS) und Betriebsstätte sind identisch. Im Falle der einer Veräußerung der Stallgebäude einschließlich aller Rinder, (nicht aber der Flächen) bleibt die Wohnanschrift gleich, d. h. das Unternehmen existiert weiter. Die Betriebsstätte (Stall) erhält eine neue Betriebsnummer. In BETRD werden die entsprechenden Adreßdaten wie auch der Beginn der betrieblichen Aktivität eingetragen . In der Tabelle BETRZ wird der neue Betrieb, je nach dem ob es sich um einen abhängigen oder unabhängigen Betrieb handelt, entsprechend eingetragen.  Alle Rinder sind bei der alten Betriebsnummer als Abgang und bei der neuen Betriebsnummer  als Zugang zu melden, obwohl die Rinder den Stall nicht gewechselt haben.

Löschen von Betrieben

Ende der gesamten Betriebstätigkeit eines Unternehmens

Sofern ein Betrieb oder Unternehmen seine Aktivitäten endgültig einstellt, ist das Datum des Einstellung der betrieblichen Aktivitäten im Feld DBET_BIS  in BETRD einzutragen. Programmtechnisch ist das auf folgenden 2 Wegen möglich. 

Betriebsstätte wird aufgelöst

Sofern eine Betriebsstätte seine Aktivitäten endgültig einstellt, ist das Datum des Einstellung der betrieblichen Aktivitäten im Feld DBET_BIS  in BETRD einzutragen. Programmtechnisch erfolgt dies über eine STORNO-Meldung mit oder ohne Ende-Timestamp oder eine EXECUTE-Meldung mit gesetzen Timestamp.

Betrieb gibt nur Tierhaltung vollkommen auf

Sofern ein Betrieb seine Tierhaltung endgültig aufgibt, erfolgt dies durch die Abgangsmeldung der Rinder aus dem Betrieb. Eine Eintragung des Endes der Rinderhaltung in BETRD ist nicht möglich und wäre auch falsch, da der Betrieb als landwirtschaftlicher Betrieb ja weiter existiert.  

Fragmente ?????

 

 

Fall 1 - Betriebsübergabe mit Beibehalten der Unternehmensnummer:

Vollständige Übergabe des Betriebes vom Vater auf den Sohn, der bereits einen Betrieb (Unternehmen i.S.v. InVeKoS) besitzt, d.h. der Vater tritt als Unternehmer nicht mehr in Erscheinung.

 

Vorgehen: Das Unternehmen des Vaters wird abgeschlossen. Das Unternehmen des Sohnes wird zum Unternehmen mit weiteren Betriebsstätten (UM). In der Tabelle BETRZ wird die Betriebsstätte 0002 dem Unternehmen 0003 als abhängiger Betrieb zugeordnet. (0003 ß 0002)

 

Daten vorher

BETRD: 276100423120002 Fritz sen. UO aktuell
276100423120003 Fritz jun. UO aktuell

BETRZ: ---

 

 

Daten nachher

BETRD: 276100423120002 Fritz sen. UO beendet
276100422130002 Fritz jun. BS aktuell
276100423120003 Fritz jun. UM aktuell

BETRZ: 276100423120003 ß 276100422130002 aktuell

 

Fall 2 - Betriebsübergabe mit neuer Unternehmensnummer

Der Betrieb wird vollständig übergeben, dem Sohn wird eine neue Betriebsnummer (Unternehmensnummer) zugeteilt.

 

Vorgehen: Das Unternehmen des Vaters wird abgeschlossen. Für den Sohn wird eine neues Unternehmen angelegt. Alle Rinder sind bei 0001 als Abgang und bei 0002 als Zugang zu melden. Ob der Betriebsübergang von alter Nummer (0001) auf neue Nummer (0002) separat gemeldet werden muß, ist nicht einheitlich festgelegt.

 

Daten vorher

BETRD: 276101234560001 Fritz sen. UO aktuell

 

Daten nachher

BETRD: 276101234560001 Fritz sen. UO beendet

276101234560002 Fritz jun. UO aktuell

ABGANG: 276101234560001 LOM-1 01.04.1999
276101234560001 LOM-n 01.04.1999

ZUGANG: 276101234560002 LOM-1 01.04.1999
276101234560002 LOM-n 01.04.1999

 

Fall 3 - Verkauf der Betriebsstätte am Unternehmenssitz

Unternehmen und Betriebsstätte sind gleich. Betriebsstätte wird verkauft (nur der Stall einschließlich aller Rinder, nicht die Flächen) die Wohnanschrift bleibt gleich.

 

Vorgehen: Die Betriebsstätte (Stall) erhält eine neue Betriebsnummer (0004 ) und wird der Unternehmensnummer des Käufers (0003) in der Tabelle BETRZ als abhängiger Betrieb.mit Datum zugeordnet (0003 ß  0004). Der Käufer wird zum Unternehmen mit weiteren Betriebsstätten (UM). Der Verkäufer bleibt UO. Wenn verhindert werden soll, daß er weiter Tiere hält, muß in der Tabelle BETRT der Betriebstyp L (Landwirt) beendet werden.

Alle Rinder sind bei 0002 als Abgang und bei 0004 als Zugang zu melden, obwohl keine Ortsänderung stattfand.

 

Daten vorher

BETRD: 276100423120002 X.Verkäufer UO aktuell
276100423120003 Max Käufer UO aktuell

 

Daten nachher

BETRD: 276100423120002 X.Verkäufer UO aktuell
276100423120003 Max Käufer UM aktuell
276100422130004 Käufers Stall BS aktuell

BETRZ: 276100423120003 ß 276100422130004 aktuell

ABGANG: 276101234560002 LOM-1 01.04.1999
276101234560002 LOM-n 01.04.1999

ZUGANG: 276101234560004 LOM-1 01.04.1999
276101234560004 LOM-n 01.04.1999

 

Fall 4 - Unternehmen mit Betriebsstätten in anderen Bundesländern

Ein Unternehmer im Sinne von InVeKoS besitzt in Niedersachen und in Thüringen je eine Betriebsstätte mit Rinderhaltung. Der Unternehmer wird in Bayern zur Einkommenssteuer veranlagt und kann infolge der derzeit geltenden Regelungen Prämienanträge nur in Bayern stellen. Am Sitz des Unternehmens hat er keine Tierhaltung angemeldet.

 

Vorgehen: Der Unternehmer meldet zunächst die Tierhaltung in Niedersachen und Thüringen an und erhält von der im jeweiligen Bundesland zuständigen Stelle eine Betriebsnummer im Sinne einer Betriebsstättennummer (BS).

 

Daten nachher

BETRD: 276091771210012 Max Mai UM aktuell
276032441170001 Stall Hü BS aktuell
276163111270002 Stall Hott BS aktuell

BETRZ: 276091771210012 ß 27603244117 0001 aktuell
276091771210012 ß 276163111270002 aktuell

BETRT: 276032441170001 LW aktuell
276163111270002 LW aktuell

 
© 1999-2014 Bay.StMELF, Verantwortlich für Fachfragen: Frau Dr. K.Kokott <mailto:Kaja.Kokott@HI-Tier.de>, Technik: Herr H. Hartmann <mailto:Helmut.Hartmann@HI-Tier.de>
Seite zuletzt bearbeitet: 04. August 2014 15:21, Anbieterinformation siehe hier im Impressum.