Zur Homepage www.HI-Tier.de HIT-Server
Zurück Home Nach oben Weiter
Öffentlicher Bereich für Entwickler

 

Hinweise

bullet Betriebsnummern und PINs für die Testzugänge, siehe Programme/test001.html
bulletBitte beachten Sie folgende Unterscheidungen:
bullet Primary-Server und Secundary-Server (Backup) 
bullet Echt-System (Produktion) i.d.R. Port: 2222 und Test-System i.d.R. Port: 2223
bulletweitere Hinweise siehe Batch-Client

Die jeweils aktuellen Informationen zu HI-Tier Internet-Adressen und Ports siehe IP-Adressen.

Versionshistorie

Version Freigabe

Verfügbare Funktionen & Neuigkeiten

45 25.01.2004
  1. Mitbenutzer-Betriebstypen und eigene Kompetenz
  2. Hoftierarztvollmacht mit eigener Funktionalität
  3. Änderung Altersklassenberechnung UNTS_AKxx
44 13.12.2004
  1. ZID-Datenstrukturen Antragstellerabgleich
  2. Verschlüsselung & Transaktionen
43 09.09.2004
  1. Bestandteile für CIPHER-CHALLANGE
  2. SLK-light Prüfung
  3. BSETEST Schlachtung/Monitoring
  4. TBA-Meldung
42 31.08.2004
  1. Querckecks und Gesamtbefund BHV1-Test.
  2. Plausi GEBURT, Sonder-LOM für RS zugelassen
Verschiedene Erweiterungen ...
34 21.10.2003
  1. Neue Entität TRANSIT, fachliche Details werden noch  veröffentlicht.
  2. Bei ADIS-Datenlieferung über DDE und DDI-Nummern wird jetzt bei Feldern mit Nachkommastellen die nicht schon einen Dezimalpunkt liefern (was im ADIS nicht üblich ist, aber der HitBAtch für ADIS-Datein macht) der fehlende Dezimalpunkt an der laut Data-Dictionary nötigen Stelle eingefügt.
33 21.07.2003
  1. Einführung des ALIAS-Konzepts zur Umbenennung von Meldungs-Entitäten.
  2. Prüfung der Länge des Vergleichswertes bei RETRIEVE.
32 07.05.2003


02.07.2003
17.07.2003
  1. Handling der HIT-QL bezüglich IN-Liste und <string>;EQ;<key-word> verbessert
  2. Datumsquerchecks in BSETEST
  3. Änderungen bei Mutter-Kalb Plausi Rasse 5, 6
  4. Funktionen #RASSECODE, ..KURZ, ..TEXT
  5. Test beim RS die Länge der Vergleichswerte, früher SQL-Exception
  6. Wenn BSETEST/PF_FR null und keine Stammdaten wird 0 "unbekannt" genommen
  7. Zusätzliche Prüfungen Anlage 1
31 01.04.2003

10.06.2003

  1. Erweiterungen für VOK
  2. Datenaustausch MSA
  3. Querchecks VOK gegen Anlage 1
30 28.12.2002
20.03.2003
  1. Erweiterungen für Schweine-DB
  2. Funktion #LOMBEDARF
29 01.12.2002
  1. Diverse Erweiterungen und Feintunung am BSE-Verfahren II
28 30.11.2002
  1. Ein Problem bei Datumsvergleich wurde korrigiert. Das führte bisweilen insbesondere beim wiederholten identischen Anliefern von BSETEST zur "falschen" Meldung Daten liegen anders vor.
  2. Im Rahmen des neuen Verfahrens BSETEST Version 2 für Bayern wurden entsprechend vorgenommen.
  3. Für ADIS Version 2003 werden unbekannte Spalten mit dem Hinweis 199 ignoriert.
27 16.10.2002
  1. Vornehmlich interne Änderungen für Verbesserten Restart. Auslaufen der aktiven Instanz bei "Down" oder "Restart" mit geändertem Port.
26 09.2002

16.10.2002
  1. Zusätzliche Plausi für Abgleich von Stammdaten eingeführt.
  2. Datenaustausch MSA für Ein/Ausfuhrtiere.
  3. Unterstützt Abfrageoptimierungen durch YHints als Subcode /Y im RS-Befehl
25 08.2002
  1. Diverse Plausis neu eingeführt.
  2. Ermittlung von Statistik- und Log-Daten.
24 19.04.2002


20.06.2002

01.07.2002
  1. Plausi für HZA-Ausfuhr verschärft
  2. Retrieve-Subcode RS/G für gesicherte Übertragung mit Prüfsummen
  3. Neue Inline-Funktionen für DISTINCT
  4. Funktion #VERBLEIB um Zielland bei Ausfuhr erweitert.
  5. Bei SCHL_IMP wird ggf. LOM_E3 aus LOM abgeleitet.
  6. Tiername bei Geburt eingeführt.
23
  1. Dummy-Mutter 276000000000000 eingerichtet und Plausis umgangen. Kann auch ohne # als Sondernummer von RS eingegeben werden.
  2. #BESTREY Statistik für BHV1 differenziert
22
  1. Weitere Plausibilitätsprüfungen
  2. Neue Abfragefunktionen, u.a. #VERBLEIB
  3. Adapter für PRPOT und PRPOTZZ eingerichtet
21 05.10.2001





11.10.2001
18.11.2001
  1. BSETEST fraglich/grenzwertig muss differenziert werden
  2. SCHL_IMP in Ausnahmefälle auch für DE-Ohrmarken möglich
  3. Lebenslaufsortierung bei -1 Tag verbessert
  4. Redundante Meldungen reduziert, z.B. LOM falsch & LOM fehlt
  5. Abgeschlossene Betriebe (Typen) behalten Leseberechtigung
  6. Adapter für VOK_VV und PRAEMPBS fertig
  7. /W<seed> für Random-Seed
  8. Entität SCHL_IMP wird für DE- und EU-Tiere in Tierfaunktionen STAMM, ENDE usw. verwendet
  9. Rasse-Prüfung: Mutter/Kalb Kombinationen 47, 49, 57 zugelassen
20 01.07.2001
11.07.2001


26.07.2001


28.08.2001

07.09.2001
  1. QL-Parser optimiert.
  2. Fehler 78x "..NichtAmBetrieb" und "..SchonAmBetrieb" mit zusätzlichem Text in der Meldung als Hinweis auf den Konfliktpartner differenziert.
  3. Prüfungen bei Ersterfassung und Nachbestellung verschärft.
  4. Neue Entitäten HZAAUSFUHR für Prämienmeldungen HZA Hamburg Jonas.
  5. Plausis für BSETEST erweitert.
  6. Fehler in GVE-Rechnung behoben (wenn Stammdaten unbekannt...)
  7. Rasse in SCHL_IMP jetzt korrekt optional
  8. Adapter für VOK_SL & Co.
  9. BSETEST erweitert
  10. Plausis auf LOM- und TP-NAchbestellung verschärft
19 06.06.2001
12.06.2001
  1. Änderung des Delta-Ablaufs, siehe DELTA-Ablauf.
  2. Fehler im BSETEST bei Prüfung der BNR15_FROM behoben.
  3. Storno GEBURT nur mit LOM ohne BNR15 jetzt möglich.
18 18.03.2001
  1. Neuer Befehl C.. für CONFIRM zum Bestätigen. Soll mittelfristig X../S ersetzen.
  2. Einführung von BSETEST und Erweiterungen zur Schlachtung.
  3. Verschiedene Plausis bei GEBURT für RS auf Schwere 2 gesetzt.
17 05.01.2001
  1. Durch ein Programmänderung war das Bestätigen nicht mehr möglich, Fehler korrigiert. Bestätigen erfolgt mit XS/S und identischer Meldung.
  2. Plausi auf Rasse Kalb/Mutter bei Embroy-Transfer abgeschaltet.
16 26.07.2000
17.08.2000
  1. Verarbeitung sämtlicher Prämienentitäten mit apriori-Prüfungen.
  2. Plausi Phase III "Verschärfung der Annahme-Prüfung"
  3. Fehler im Testbereich beim Lesen der Prämien beseitigt.
  4. Neue QL-Subcodes für Zufalls-Quota und Setzen von Delta-Basis.
  5. Erweiterte Abfragefunktion #TIERENDX.
15 18.05.2000





14.07.2000
  1. Speichern des Meldewegs beim Storno.
  2. Fehlende BNR15 bei STORNO wird nicht mehr aus LOGON ergänzt, sondern gibt Fehler.
  3. Sätze die während der Übertragung storniert werden, wurden beim Delta-Transfer mit /H oder /N teilweise doppelt übertragen. Zur Vermeidung dieser Dirty-Reads ist die Bedingung jetzt um "BIS <= aktueller Startzeitpunkt OR BIS = ENDE'" erweitert.
  4. Plausi-Prüfungen bei STORNO entschärft
  5. Plausi-Prüfungen für Geburtsdatum bei ERSTERF verschärft.
  6. Re-Import mit speziellen Markenserien
  7. GVE-Berechnung und Sortierung im Bestandsregister
14 20.04.2000
  1. Speichern des Meldebenutzers beim Storno.
  2. Kleinere Erweiterungen bei Plausiprüfungen.
13 21.03.2000


29.03.2000
  1. Änderungen im Satzvergleich, siehe Hinweis zum Satzvergleich.
  2. Unterstützung von Spaltenkennzeichen "%KA" (Keine Angaben), siehe KA und NULL/Leerstring.
  3. Inkonstenz in der Anzeige des Vorbesitzers bei TIEREIN und BESTREG behoben.
  4. Probleme beim Empfang von %KA behoben.
  5. Neue Abfrageviews zu Tierbewegungen mit Historisierung.
  6. Storno von Post-Meldungen via Internet kann länderweise erlaubt werden.
12 17.01.2000




20.01.2000

21.01.2000
  1. Bestandsregister #BESTREG
  2. BETRD-Check geändert, wenn BETRD zum Ereigniszeitpunkt nicht existiert aber aktuell existiert gibt es nur einen Hinweis und der Satz wird angenommen
  3. Mehrlingsproblematik NEIN/JA vs. Einling,Zwilling,Drilling gelöst, siehe Hinweis zu Mehrling.
  4. Geringfügige Änderung beim Abschließen von Betriebsdaten, siehe Melden/Korrigieren von Betriebsdaten
  5. Bei RETRIEVE-Aktionen sind mehrere Aktions-Subcodes als Liste möglich, also z.B.   "RS/Z1.1.2000;R100" - Zeitpunktabfrage mit Mengenbegrenzer.
  6. Plausiprüfungen bei STORNO wurden entschärft.
  7. Fehlende Plausis bei SCHLACHTUN  auf SCHL_KAT und SCHL_NR als mandatory Felder hinzugefügt.
  8. Senden mit XS mit gleichzeitig ändern von Werten und abschließen eines Satzes in xx_BIS in Betriebsdaten jetzt möglich, siehe auch BETRx-Änderung in Melden und Korrigieren.
  9. Bei RETRIEVE-Abfrage sind jetzt mehrere SubCodes möglich, siehe HIT-QL.
  10. Leeres Lebendgewicht wurde fälschlich als 0 statt als NULL ausgegeben, damit Probleme beim STORNO oder doppelten INSERT mit eigentlich identischen Daten
  11. Hinweis bei Meldefristüberschreitung jetzt nach 7 Tagen
11 04.01.2000

13.01.2000
  1. Allgemeine Abfragefunktionen
  2. Inlinefuktionen COUNT, MIN, MAX ...
  3. Beim Storno wird User in MELD_BNR/MBN eingetragen
  4. Fehler am Server wenn BETRD in falscher Reihenfolge kommt wurde behoben
  5. Fehlerschwere "MeldDatOutOfBounds" 3 auf 2 geändert, d.h. RS können auch Meldungen mit MELD_DAT älter als 90 Tage mit FORCE melden
  6. ADIS-Unterstützung beim RETRIEVE
10 14.11.1999
  1. EUEIN wurde um das Feld Prämienstatus für männliche Rinder (PRAESTAT)
  2. HIT-Abfrage zu Betriebsstätten und Vollmacht
9 17.09.1999
  1. ADIS-Unterstützung für Datenmeldung, alternativ auch ADIS DDE/DDI-Nummern statt Meldungs- und Feldnamen, Datum auch in ADIS-Format "JJJJMMTT" erlaubt
  2. Die Plausi-Prüfungen auf Vorhandensein von BNR in BETRD, LOM in LOMS und Erlaubnis von floatenden LOMS kann für jedes Bundesland individuell auch Anfrage aktiviert werden.
8 23.08.1999
  1. Betriebs-Entitäten BETRD, BETRT, BETRZ, BETRP, BETRN, BETRM (noch nicht alle Plausis) mit allen Aktionen I/X/S/R....
  2. Tier-Entitäten EUEIN, AUSFUHR, IMPMARK
  3. RS-Entitäten BETRH, LOMS, HOTLINE, LOMNACHB, ERSTERF
  4. Da diese Entitäten noch nicht 100% ausgetestet sind, bitten wir Sie Übertragungsfehler sofort an Helmut.Hartmann@STMELF.Bayern.de zu melden.
  5. Protokollierung von PIN-Fehlversuchen und Sperre bei 10 pro Tag.
  6. Plausi auf Geburtsdatum >= 26.9.1999 zum Testen auf >= 26.9.1990 gesetzt.
7 03.08.1999



12.08.1999
  1. Kompetenz, Vollmacht und Zugriffsschutz
  2. UN kann sich mit der BNR seiner BS und seiner eigenen PIN anmelden
  3. Vertreter-Regelung für BETRZ-Typ 3=HIT-Vertreter eingeführt
  4. Beseitigung eines Fehlers beim STORNO
  5. Delta-Abfragen und andere Sub-Codes für  RETRIEVE, siehe HIT-QL und QL-Delta.
  6. Entitäten ZUGANG, ABGANG, SCHLACHTUNG und TOD (noch nicht alle Plausis)
6 14.07.1999
  1. Block-Modus für bessere Performance
  2. Fehlerkorrekturen bei Retrieve, u.a. bei "Between"
5 14.06.1999
  1. Änderung im Antwortaufbei bei RETRIEVE, Übermitteln als Strict-CSV aber einzelne Datenfelder mit Semikolon lesbar separiert. Client müssen beim Parsen der Antworten den Text erst in CSV-Teile zerlegen und dann hex-dekodieren. Das alte Dekodieren des gesamten Textteils geht aber immer noch weil Semikolon dekodiert auch wieder Semikolon ergibt.
  2. Neue Entität HOTLINE für IVR-Hotline Telefonnummern und Status der RS.
  3. Mitbenutzernummer für Anmeldung verwirklicht.
  4. Alle Aktionen X / I / U / D verbindlich definiert und für BETRD und GEBURT exemplarisch implementiert.
  5. Aktionen I , X und S für GEBURT mit Historisierung, Prüfung auf Identität und "duplicate key" implementiert.
  6. Umsetzung für BETRD begonnen, aber noch nicht ganz fertig. (Fertig inklusive DELETE seit 15.06.1999)
  7. Melde-Datum kann von RS mitgegeben werden, Melde-Betrieb wird gespeichert
4 11.05.1999
  1. HITP nur noch strict CSV, siehe Klarstellungen zum CSV-Format.
  2. Änderung in HIT-QL-Syntax bei Vergleich mit Strings und Spalteninhalten
  3. RS:Retrieve satzweise
  4. Ergänzung von unvollständigen Timestampangaben
3 09.04.1999
  1. Abfragemeldungen RS:Retrieve satzweise, insbesondere Data-Dictionary-Entitäten
  2. Änderungen der Datensstrukturen der Fachgruppensitzung einarbeiten
  3. IS (Insert Satz) für Entity BETRD und GEBURT, noch nicht alle Plauiprüfungen, Probleme mit leeren Werten wg. NULL-Semantik
2 26.03.1999
  1. LOGON feldweise und Satzweise
  2. LOGOFF
  3. Geburtsmeldung mit IS (Insert Satz) teilweise und nur erste syntaktische Plausibilitätsprüfungen. Erweiterungen um MELD_DAT und MELD_BNR fehlen noch.

Zurück zum Anfang


© 1999-2015 Bay.StMELF, verantwortlich für die Durchführung sind die Stellen der Länder , fachliche Leitung ZDB: Frau Dr. Kaja.Kokott@hi-tier.de, Technik: Helmut.Hartmann@hi-tier.de
Seite zuletzt bearbeitet: 01. Februar 2016 18:49, Anbieterinformation siehe hier im Impressum.